Allgemeine Geschäftsbedingungen für Geschäftskunden

§ 1
Gegenstand und Abschluß des Vertrages

1. Durch Unterzeichnung der Kursvereinbarung für Geschäftskunden wird ein Unterrichtsvertrag (Dienstvertrag) zwischen Geschäftskunden und All on board (AOB) geschlossen, nach dem durch die Dozenten und Dozentinnen bei AOB der vereinbarte Gruppen- oder Einzelunterricht zu erteilen und hierfür durch die Kunden das in der Kursvereinbarung näher bezeichnete Entgelt zu entrichten ist.

2. Die nachfolgenden allgemeinen Kursbedingungen sind Bestandteil des Unterrichtsvertrages und gelten ergänzend, soweit in den Kursvereinbarungen nichts Näheres bestimmt ist.

 

§ 2
Unterrichtsort und -zeiten

1. Der Beginn eines Kurses, seine Dauer, zeitliche Lage sowie der Unterrichtsort werden in der Kursvereinbarung näher bestimmt.

2. Sofern nichts anderes bestimmt ist, beträgt die Kursdauer 30 Unterrichtseinheiten. Eine Unterrichtseinheit beträgt 45 Minuten.

3. Für Einzelunterricht, der im zu Kursbeginn bezahlt wurde, gelten Sonderbestimmungen:  die 30 Unterrichtseinheiten sind in einem Zeitraum von sechs Monaten ab Kursbeginn zu absolvieren.  Bis dahin nicht genutzte Unterrichtseinheiten verfallen.

 

§ 3
Entgelt, Preise

1. Das Entgelt richtet sich nach dem jeweils gültigen Preisverzeichnis von AOB für Geschäftskunden und wird auf der Kursvereinbarung benannt. Preisangaben für Geschäftskunden verstehen sich netto, also zuzüglich der jeweils gesetzlichen Umsatzsteuer (gilt für Bundesrepublik Deutschland). Aus Gründen der Transparenz können auf den Kursvereinbarungen auch die Gesamtentgelte je Kurs angegeben werden.

2. Unterrichtsmaterialien (Kopien) werden von AOB zur Verfügung gestellt und sind im Preis enthalten. Nicht im Preis inbegriffen sind Lehrbücher. Diese können zum Ladenpreis über AOB bezogen und von den Dozenten und Dozentinnen dann zum Unterricht mitgebracht und ausgehändigt werden.

3. Zusätzlich anfallende Fahrtkosten sowie deren Höhe werden in den Kursverinbarung näher bestimmt.

4. Keine Kosten werden erhoben für: Registration, Einstufung, Blended Learning

 

§ 4
Rechnungsgrundlagen

1. Berechnet werden alle erteilten Unterrichtseinheiten, sofern sie nicht rechtzeitig vor dem vereinbarten Termin abgesagt wurden. Eine Absage ist rechtzeitig, wenn sie 24 Stunden vor dem Termin erfolgt. Der Unterricht gilt als erteilt, wenn der Dozent oder die Dozentin vereinbarungsgemäß am Unterrichtsort erscheint, aber den Unterricht nicht abhalten kann aus Gründen, die nicht von AOB zu vertreten sind. Der Unterricht gilt auch als voll erteilt, wenn die Absage innerhalb von 24 Stunden vor Kursbeginn erfolgt.

2. Die Entgelte von Geschäftskunden werden von AOB monatlich zum Ende eines jeden Monats in Rechnung gestellt und sind innerhalb von sieben Tagen auf das Konto 2497790 bei der Deutschen Bank, BLZ 10070024, ohne Abzug anzuweisen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin eine einzelne Rechnung zu Kursbeginn schriftlich zu vereinbaren.

3. Werden Zahlungstermine nicht eingehalten und Mahnungen erforderlich, so ist AOB der zusätzliche Aufwand mit EUR 6,00 zu entgelten und die Hauptforderung mit 5 % über dem gesetzlichen Basiszinssatz zu verzinsen.

 

§ 5
Dozenten und Dozentinnen

1. Die Dozenten und Dozentinnen wurden sorgfältig und gemäß der hohen Qualitätsansprüche von AOB ausgewählt. Auswahl und Einsatz erfolgen allein unter pädagogischen Gesichtspunkten durch AOB. Kundenwünsche sollen hierbei Berücksichtigung finden, können jedoch keine Verpflichtung begründen.

2. AOB behält sich Maßnahmen zur Qualitätssicherung (z. B. Coaching, Besuch einzelner Unterrichtseinheiten, Feedback) vor, die sich nicht störend auf den Ablauf des vereinbarten Unterrichts auswirken.

 

§ 6
Vertragslaufzeit, Kündigung

Es gilt die in der Kursvereinbarung genannte Vertragslaufzeit. Der Vertrag verlängert sich automatisch um die in der Kursvereinbarung genannte Vertragslaufzeit, sofern der Vertrag nicht von einem der Vertragspartner gekündigt wird. Für beide Seiten ist die schriftliche Kündigung des Unterrichtsvertrages jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen zum Ablauf eines Kalendermonats möglich; die Regelung des § 626 BGB bleibt unberührt.

 

§ 7
Vertraulichkeit

Sämtliche betrieblich sensiblen Informationen bleiben streng vertraulich und werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

§ 8
Salvatorische Klausel

Sollte sich eine der vorangehenden oder in der Kursvereinbarung getroffenen Regelungen als unwirksam erweisen, so bleibt hiervon die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarungen und der gesamte Unterrichtsvertrag unberührt.

All on Board

Justin Ehresman (Inhaber)
Managing Director
Seestr. 27
13353 Berlin

Tel: +49 (0)30 - 39 83 39 93
Fax: +49 (0)30 - 39 83 39 92
info@allonboard.de
www.allonboard.de

Wir bieten Unterricht in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Russisch, Spanisch und viele mehr.

Referenz:

„Finally I have learned and understood the right use of tenses, this was exactly what I expected. Business vocabulary was also new for me and it is great to know some more practical words.“

Kursteilnehmer von Brands4Friends